Reden und Ansprachen

Der 20. Juli 1944 ist ein zentraler Bezugspunkt in der Erinnerung an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Seit Beginn der 1950er Jahre finden in Bonn und Berlin regelmäßig Gedenkfeiern statt. Mit Ansprachen wird der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gedacht sowie der Menschen, die sich in den Jahren 1933 bis 1945 gegen die nationalsozialistische Diktatur zur Wehr setzten. Dabei wird die gesamte soziale Breite und weltanschauliche Vielfalt des Kampfs gegen die nationalsozialistische Diktatur und auch die Vorbildfunktion dieses Kampfes für die Gegenwart herausgehoben.

Reden

2019 29.08.2019
  10.08.2019
  09.08.2019
Vizeadmiral Andreas Krause

Kranzniederlegung in Plötzensee

  20.07.2019
Gemeinsam statt allein
© Monika Lawrenz
Dr. Angela Merkel

Gemeinsam statt allein

Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück

Engagieren wir uns jetzt

Dr. Axel Smend

Totengedenken

Michael Müller

Ermutigung und Mahnung

  19.07.2019
Dr. Wolfgang Huber

Sind wir noch brauchbar?

2018 20.07.2018
Zukunft braucht Erinnern
© Torsten Hansen
Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück

Wachsam bleiben ist eine Botschaft der heutigen Gedenkfeier

Michael Müller

Gegen Unrecht vorgehen

Dr. Axel Smend

Totengedenken

Pater Klaus Mertes SJ

Hingabe - Verrat - Gewissen

2016 22.11.2016
Dr. Axel Hartmann

Ein Ort der Erinnerung

Wilhelm Graf von Schwerin von Schwanenfeld

„Sippenhaft“ in Bad Sachsa

  20.07.2016
Handeln für ein friedliches Europa
© Margrit Schmidt
Dr. Barbara Hendricks

Handeln für ein friedliches Europa

Dr. Axel Smend

Totengedenken

Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück

Das Erbe des Widerstands bewahren

  19.07.2015
Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück

„Man kann immer etwas tun.“